Toggle navigation

Sicherheitstechnische Unterweisungen

Der Unternehmer ist gemäß BGV A1 verpflichtet, seine Mitarbeiter regelmäßig wiederkehrend zu den Gefährdungen, die sich aus dem Arbeitsplatz des Mitarbeiters, aus Arbeitsprozessen oder auch aus Maschinen, Werkzeugen und Gefahrstoffen ergeben, zu unterweisen. Ändert sich die Tätigkeit oder einer der vorgenannten Faktoren, so ist der Mitarbeiter erneut zu unterweisen. Im Allgemeinen sollte die Unterweisung bei Einstellung, bei Tätigkeitswechsel, aber mindestens einmal jährlich erfolgen.

Darüber hinaus empfehlen sich anlassbezogene Nachunterweisungen nach Unfällen oder auch bei Änderungen in Prozessen oder der Arbeitsmittel.

Unterweisungen sind stets schriftlich zu dokumentieren. In der Dokumentation sollte enthalten sein: Teilnehmer der Unterweisung, Zeitpunkt der Unterweisung, Ort, Themen und Unterschrift des Unterwiesenen, sowie des Unterweisenden.

Bitte rufen Sie uns an unter 040 22 616 35 - 0 oder schreiben Sie uns.