Toggle navigation

Prüfung gemäß DGUV V3/ E-Check

Der Unternehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel regelmäßig und wiederkehrend von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instand gehalten werden. Der Unternehmer hat ferner dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel den elektrotechnischen Regeln entsprechend betrieben werden.

Dies geschieht mittels regelmäßiger wiederkehrender Prüfungen gemäß DGUV V3 (ehemals BGV A3) und den Bestimmungen nach VDE 701/702.

Ortsveränderliche Geräte sind alle Geräte, die bauartbedingt geeignet sind, im angeschlossenen Zustand bewegt, oder örtlich verändert werden können, z.B. alle elektrischen Handwerkzeuge, Kaffemaschinen, EDV-Geräte, wie PC, Monitor, Drucker oder elektrisch betriebenes Inventar, wie Leuchten, Ventilatoren bis hin zu kleinen Kühlschränken usw. Auch die Kaltgeräteanschlusskabel zählen, wenn sie nicht untrennbar mit einem geprüften Gerät verbunden sind, als Gerät und müssen gesondert geprüft werden. Die Prüfungen müssen dokumentiert werden. Hierzu sind die geprüften Geräte unverwechselbar zu kennzeichnen und so, in der zu erstellenden Dokumentation eindeutig zuzuordnen. Am Ende einer Prüfung legt die Fachkraft anhand der Fehlerquote das erforderliche Prüfintervall fest. Dieses kann bei sehr geringer Fehlerquote durchaus länger ausfallen, als üblicherweise empfohlen. Ist die Fehlerquote jedoch hoch, so kann auch eine kürzere Prüffrist erforderlich werden.

Bitte rufen Sie uns an unter 040 22 616 35 - 0 oder schreiben Sie uns.