Toggle navigation

Arbeitsschutzausschusssitzungen

Vorbereitung, Durchführung, Dokumentation

Der Arbeitsschutzausschuss, auch ASA, ist ab einer Betriebsgröße von 21 Mitarbeitern gemäß § 11 ASiG zu gründen. Es ist als Organ des betrieblichen Arbeitsschutzes zu verstehen und wird durch die Geschäftsführung, respektive dem Arbeitgeber einberufen. Der Arbeitsschutzausschuss setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Geschäftsführung/ Arbeitgeber
  • Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Betriebsarzt/ Betriebsärztin
  • Sicherheitsbeauftragten
  • Betriebsrat/ Arbeitnehmervertretung (2 vom Betriebsrat bestimmten Mitglieder)
  • Schwerbehindertenvertretung (Teilnahmerecht)

Die Ausschussmitglieder kommen mindestens vier mal im Jahr zusammen, um über Themen des innerbetrieblichen Arbeitsschutzes zu berichten und zu beraten. Das Gremium dient der Erörterung, der Beratung sowie Information über bestimmte Themen des Arbeitsschutzes. Der Ausschuss ist kein Entscheidungsgremium!

Der Erfolg einer ASA-Sitzung hängt maßgeblich von der betrieblichen Gesprächs- und Kommunikationskultur ab. Je effektiver sich Entscheidungs- und Funktionsträger über anstehende Themen des innerbetrieblichen Arbeitsschutzes austauschen, desto höher ist die Effizienz des Arbeitsschutzkonzeptes.

Unser Fachkräfte für Arbeitssicherheit sind Mitglied in zahlreichen Ausschüssen und übernehmen gern die Koordination der fachlichen Themen für Sie.

Bitte rufen Sie uns an unter 040 22 616 35 - 0 oder schreiben Sie uns.